Skiclub Pforzheim e.V.
einmalig vielseitig...

 
 

23.9.2017

Bei spätsommerlichem, idealem Wetter fand am 23.9.2017 die letzte Inlineausfahrt im Jahr 2017 auf der Strecke Wörth - Speyer statt. Ein würdiger Jahresabschluss, wie die Teilnehmer bestätigten. Vom Bahnhof Wörth skateten die 7 Teilnehmer zunächst durch die Rheinauen bis Germersheim, dann über Lingenfeld weiter bis Speyer. So wurden an diesem Tag ca. 50 km auf den Rollen zurückgelegt. Die Bäume fingen bereits an, ein herbstliches Kleid anzulegen. Trotzdem war es uns nochmals vergönnt, kurzärmlig bei milden Temperaturen durch die Altrheinauen zu skaten. In Speyer bummelten wir vorbei am Dom durch die gutbesuchte Altstadt, wo wir bei Kaffee und Kuchen das Inlinejahr würdig ausklingen ließen. Mit der Bahn fuhren wir dann wieder zurück zum Ausgangspunkt Wörth. Ein gelungener Jahresabschluss, an den die Teilnehmer noch lange denken werden.

Beigefügt einige Bilder (bitte Klick auf das große Bild)

DSCF1465b

HeilbronnerWeg 1000Nachdem 2016 die Tour durch einen sommerlichen Wintereinbruch abgebrochen werden musste, wollten wir es dieses Jahr nochmals wissen.  Am Freitag früh ging es gemeinsam los zum Parkplatz an der Fellhorn Bahn.  Und schon ging es wieder los mit regnen, doch wir ließen uns nicht beirren. Feucht stiegen wir durch die tiefhängenden Wolken und Schauer immer höher, bis wir die Rappenseehütte erreichten. Endlich, die Wolkendecke reißt auf und wir können uns am schönen Alpenglühen erfreuen.

Am Samstag waren wir nicht die Einzigen mit dem Ziel Heilbronner Weg. Aber zum Glück haben sich die Gruppen gut verteilt. Rasch haben wir den Einstieg erreicht. Vorsichtshalber wird der Helm aufgesetzt. Der Weg macht viel Spaß - schroffe, scharfkantige Felsen, Brücke, Leiter, ausgesetzte Stellen und immer wieder fantastische Weitblicke, dazu eine tolle Truppe macht den Weg sehr kurzweilig. Immer wieder kommen wir an Gruppen von Steinböcken vorbei, die die Sonnenstrahlen genießen und sich von uns nicht stören lassen. Glücklich erreichen wir die Kemptner Hütte.  Wie immer bis zum letzten Platz ausgebucht. Trotzdem war es ein lustiger und genussvoller Abend. 

Der nächste Tag war viel zu schade um direkt abzusteigen.  Das Wetter muss einfach ausgenutzt werden. Also beschließen wir kurzerhand noch das Kreuzeck mitzunehmen.  Die Tour ist so ganz anders als die am Tag zuvor. Was für herrliche, farbenprächtige Blumenwiesen uns da am Gipfel empfangen, so richtig zum Losgrasen. Was für ein Kuh-Leben, da kann man fast neidisch werden. Der Abstieg hatte es allerdings in sich. Über den Grat ging es bergab. Rechts fast senkrecht in die Tiefe, links feuchte, sehr steile Wiesenhänge ohne Halt. Der Weg bietet gerade Platz für die Füße.  So konzentriert und still habe ich eine Gruppe seltenst erlebt. Endlich konnten wir den Grat verlassen, doch wird es nicht viel besser. Die Kuhwiesen waren von Löchern überzogen, sodass auch hier noch immer volle Konzentration gefordert war. Aber irgendwann ist auch das vorbei. Nach 1500 hm kommen wir wieder gesund und zufrieden im Tal an.

Eine kräftige Stärkung, dann kann dann die Heimfahrt angetreten werden. Beim Abschied in Pforzheim sind wir uns sicher - das war nicht unsere letzte gemeinsame Tour.

Danke an Anja und Peter für das schöne Wochenende. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. 

©Iris Wamsler

Aus der Nordic-Walking-Abteilung des Skiclubs Pforzheim trafen sich auch in diesem Jahr wieder über 20 schwarzwaldbegeisterte Sportsfreunde in Altglashütten.

Ausflug der Walking Gruppe in den Südschwarzwald 2017

Unter der bewährten Führung von Elke Klammer wurden neue Pfade mit faszinierenden Ausblicken erwandert:

So führte die erste Tour vom Caritas-Haus zum Zweiseen-Blick. Man sah Schluchsee und Titisee wie zwei ungleiche Augen eingebettet im Antlitz der Landschaft.
Es folgten Tageswanderungen auf Genießer-und Premiumpfaden mit teils alpinem Charakter:
Todtnau, Gisiboden, Herzogenhorn, und Titissee waren Stationen dieser Wandertouren.
Der Blick reichte zu fernen Höhenzügen mit der schwachen  Silhouette der Alpen oder man nahm in nächster Nähe die Vielfalt der Pflanzen und Schmetterlinge wahr.
Die beruhigenden Grüntöne der Weiden  und Wälder, die sportliche Aktivität in wohltuender Höhenluft  und nicht zuletzt die entspannte Geselligkeit der Gruppe sorgten für einen großen Erholungseffekt in wenigen Tagen und so nahm man nach einer Rundwanderung im Hinterzartener Hochmoor
und anschließender Einkehr am letzten Tag dankbar Abschied.
 
Herzlichen Dank 
an Dietmar und Elke Klammer 

Weitere Beiträge ...

Direkter Kontakt

Telefon:
+49 7231 68 04 58 
Strietweg 92 
75181 Pforzheim
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung

Sparkasse Pforzheim  
IBAN: DE73 66650085 0000 803111
BIC: PZHSDE66XXX