Skiclub Pforzheim e.V.
einmalig vielseitig...

 
 

Bereits im zwölften Jahr in Folge bot Skitourenführer Peter Wamsler auch in diesem Winter wieder von 24.-26.1.2020 ein Skitourenwochenende im Gunzesrieder Tal (Allgäu) an. Stützpunkt war erneut die gemütliche Buhl‘s Alpe auf 1000 m Höhe. Von dort lassen sich zahlreiche einfache Skitouren auf die Berge des Voralpenlandes durchführen. 15 Teilnehmer meldeten sich dieses Mal zu diesem Wochenende an. Trotz des allgemeinen Schneemangels waren Skitouren im Gunzesrieder Tal auch in diesem Winter gut möglich. Das Ziel am Samstag war der Tennenmooskopf (1627m). Da während des Aufstiegs auch zwischendurch über 200 Höhenmeter wieder abgefahren wurde, kamen an diesem Tag über 900 Höhenmeter im Aufstieg zusammen. Der Schlussanstieg führte steil zum Gipfel, wo die Teilnehmer eine verdiente Pause einlegten. Die Abfahrt führte nicht über die Aufstiegsroute, sondern durch ein steiles Couloir, bei dem Peter aus Sicherheitsgründen über eine kurze Distanz Einzelabfahrt anordnen musste. Die restliche Strecke zurück zur Buhlsalpe führte durch unschwieriges Gelände, wobei die Felle zwischendurch wieder aufgezogen wurden. Beim Abendessen in der Buhlsalpe bestellten die meisten Teilnehmer ein Fleischgericht aus eigener Schlachtung der Alpe mit frischen, selbstgesammelten Steinpilzen aus der nahen Gegend.

Am Sonntag führte die Skitour ohne große Schwierigkeiten auf den großen Ochsenkopf (1662m), wo pünktlich am Gipfel die Sonne herauskam (siehe Bild). Die Teilnehmer dankten Peter für das wieder gelungene Skitourenwochenende im Allgäu und freuen sich bereits wieder auf Skitouren im nächsten Jahr vom gleichen Standort aus. MG

Gruppenbild Ochsenkopf 26.1.2020

Es war alles andere als vielversprechend. Man sagt, seit 20 Jahren gab es nicht mehr so wenig Schnee am Feldberg zu unserem Saisonstart. Doch was soll´s, das Feldbergwochenende ist immer ein schönes Gemeinschaftserlebnis, auch wenn wir diesmal wandern gehen sollten.

Am Donnerstagabend reiste die Erkundungstruppe an und richtete die Hütte her. Am Freitag startete die Gruppe fest entschlossen, aber ohne große Hoffnung, auf die Suche nach möglichen Schneefeldern. Die ersten Eindrücke waren nicht sonderlich erfreulich. Doch dann, ab der Feldbergloipe war die Schneedecke geschlossen. Der Aufstieg zum Feldberg ist problemlos. Ein Blick in Richtung Westen lässt auch auf eine kleine Abfahrt zur Zastler Hütte hoffen. Das wird versucht. Vorsichtig und mit viel Respekt wedeln wir hinunter. Der Ziehweg macht die letzten Meter zur Hütte möglich. Nach einer kleinen Einkehr machen wir uns über das Zastler Loch – außerhalb des Schutzgebiets - wieder auf den Rückweg zum Feldberg. Über den Seebuck geht es dann die Piste hinab zurück. Na also, es geht doch was!

Am Samstag konnte Manfred dann guten Gewissens die Tour den Teilnehmern anbieten. Wir konnten dann sogar noch die Tour ausweiten über den Baldenweger Buck zur Baldenweger Hütte. Das Wetter spielte mit, die Stimmung bei allen gut und es kamen richtig Wintergefühle auf – perfekt.

Der Hüttenabend konnte diese Stimmung noch steigern, da wir eine köstliche Küche genießen durften und anschließend von Ralf und Eric musikalische mitgerissen wurden. Vielen Dank den Beiden.

Für den Sonntag galt: Da muss doch auch noch was gehen. Die Nacht brachte ein paar Flocken die wir ausnutzen wollten. Versuch Nr. 2 ging nach einem kurzen Abrutschen auf der Grafenmattpiste in Richtung Fahler Loch. Dort wurden die Felle und Harscheisen angelegt und ein großer Zug Tourengeher startete zur Grafenmatter Bergstation. Da die Pisten gesperrt sind, waren wir vollkommen ungestört. Natürlich wurde dann auch noch das Herzogen Horn mitgenommen. Am Gipfel – den wir für uns hatten – lässt sich dann auch noch die Sonne blicken. Was will man mehr.

Erfüllt von diesem Wochenende freuen wir uns auf die kommenden Touren und sind uns sicher auch nächstes Jahr wieder am Feldbergwochenende teilzunehmen. IW

2020 01 19 11 14 30

 

Seit vielen Jahren ist das Eisstockschießen auf der Eisarena vor dem Pforzheimer Rathaus ein Highlight im Clubleben und die letzte große Veranstaltung des Jahres. Auch dieses Mal nahmen am 10.12.2019 über 50 Teilnehmer aller Abteilungen im Skiclub wie Ski Alpin, Skitouren, Mountainbike, Inlineskaten, Tennis, Kajak und Fitnessgymnastik an den lustigen Wettkämpfen teil. Das kalte trockene Wetter bot die beste Voraussetzung und Glück für dieses Event, zumal es am folgenden Abend dann regnete. Der Verein hatte alle 4 Eisbahnen reserviert. Bei Glühwein oder Punsch konnte man sich an den Stehtischen aufwärmen. Nach dem Eisstockschießen ließen die Teilnehmer den Abend in den benachbarten Restaurants gemütlich ausklingen. Der Termin für das Eisstockschießen des Skiclubs Pforzheim für nächstes Jahr steht auch bereits fest: Am Dienstag, 8.12.2020, trifft man sich wieder auf der Pforzheimer Eisbahn.

P1002126a

Weitere Beiträge ...

Direkter Kontakt

Telefon:
+49 7231 68 04 58 
Strietweg 92 
75181 Pforzheim
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: 
Dienstag: 8:15 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 - 18:00 Uhr

Bankverbindung

Sparkasse Pforzheim  
IBAN: DE73 66650085 0000 803111
BIC: PZHSDE66XXX