Skiclub Pforzheim e.V.
einmalig vielseitig...

Aufgrund der Situation mit Covid-19 wird bis auf weiteres KEIN TRAINING stattfinden. 

Alle Hütten und die Tennishalle sind geschlossen. 

Aufgrund der Situation mit Covid-19 findet die diesjährige Mitgliederversammlung NICHT statt.

Die Geschäftsstelle arbeitet im Home Office. Wir sind über Email erreichbar.

Am 25. Oktober 2019 unter optimalen Wetterbedingungen startet die Walking- Seniorengruppe unter den Organisatoren von Elke Klammer und Wanderführer Joachim Steiner zu Ihrer Herbstwanderung.

Wie bereits mehrfach bewährt gab es zwei Gruppen, eine Kurzwander- und eine Langwandergruppe. Zeitversetzt ging es mit dem Bus Richtung Dobel bzw. Rotensol und von diesen Ausgangspunkten über eine leicht eingestufte Wanderstrecke (10m Aufstieg, 255m Abstieg) war das Wanderziel „Bad Herrenalb“. Über den Bachhäldeweg in Richtung Bergstraße, an dem Reitstall-Knöller war der Treffpunkt mit den Kurzwanderern. Die kurze Wartezeit konnte mit dem Betrachten der Kreativität eines Pferdebesitzers/in bezüglich Pferdeschur überbrückt werden. Mit dem ein oder anderen herrlichen Blick ins Tal ging es bergab, rechts liegend das Biotop Kullenmühle, der Alb entlang, am „Siebentäler Therme Bad“ vorbei zu Andis Spätzlestube. Hier stärkte sich die Gruppe mit Spätzle in allen Variationen und wer so gar nicht auf Schwäbisch eingestellt war, konnte auf das Leibgericht des Barons von Trotta von der Wiener Küche zurückgreifen. Der restliche Nachmittag war zur freien Verfügung und wurde zum Verweilen auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau entlang der Alb, mit Klosterviertel und den verbliebenen Stein- und Bronzefiguren für ein Fotoshooting genutzt, oder für einen verlockenden Besuch von einem der Cafés. Um 15:50 Uhr war Treffpunkt am Bahnhof von Bad Herrenalb zur gemeinsamen Rückfahrt nach Pforzheim. Toll organisierter Tagesausflug.

20191025 100540 resized

20191025 100542 resized

20191025 120725 resized

Seniorenausfahrt SCP2019Kurz nach sieben Uhr standen wir erwartungsvoll am Treffpunkt an der Güterstrasse. Schon kam unser Bus und 50 Seniorinnen und Senioren suchten sich einen Sitzplatz. Unfall auf der A81 und Vollsperrung! Was nun - um 10.00 Uhr sollte in Schwäbisch Hall unsere Stadtführung beginnen. Also Landstrasse, die wir jedoch mit vielen anderen teilen mussten. Nach Ankunft ging eine Karawane Pforzheimer/innen schnurstracks durch die Gassen der Altstadt zum vereinbarten Treffpunk. Mit einer unkonventionellen Art und augenzwinkernd wurde die Altstadtführung, verbunden mit kleinen Anekdoten aussergewöhnlicher Bürger und die Listigkeit der alten Haller, von unseren Führern zu einer kurzweiligen Zeitreise. Man spürte das Engagement und die Freude der Gästeführer und die anfangs verlorene Zeit wurde angehängt. Da zwei Wanderrouten angeboten, wurden beschränkte sich für eine Wandergruppe die vorgesehene Mittagspause auf ein Mindestmass. Beginnend an der Henkersbrücke in der Altstadt wurde die Anhöhe der orographisch linken Talseite der Kocher erklommen. Auf schmalen Pfaden führten die Wege durch die Ohrenklinge und wieder am Kocher entlang zur Mündung des Schleifbaches. Ein schmaler Wanderpfad führte uns dann durch die unberührte Natur der Schleifbachklinge mit ihrem kleinen Wasserfall. Am Rand von Gottwollshausen brachte uns die Klinge wieder an das Tageslicht und wir steuerten über Wiesen und Felder nach Wackershofen zum Hohenloher Freilandmuseum. Die zweite Wandergruppe gönnte sich die Mittagspause und liess sich, wie vorgesehen, mit dem Bus Richtung Gottwollshausen chauffieren. Vorbei am Breiteichsee, weiter über Wiesen und Felder erreichte die Gruppe mit Umwegen den vorgesehenen Treffpunkt dann doch etwas verspätet. Mit Museumsführern wurden wir auf einem Rundgang durch das Freilandmuseum begleitet. Von der Hohenloher Ebene, dem Schwäbisch Fränkischen Wald und dem Taubergrund stammen die historischen Gebäude von Bauernhöfen über Handwerkerhäusern bis zum kleinen Taglöhnerhäuschen. So bekamen wir einen Einblick in die bescheidenen Verhältnisse und die Lebensweise unserer Vorfahren. Dieser spannende und erlebnisreiche Tag wurde auf der Rückfahrt mit kulinarischen Genüssen im Landgasthof Rebstock in Horrheim besiegelt.

IMG 20190917 WA0002

Text und Bild: A.V.

Am 14.9.2019 fand die letzte Inline Tagesausfahrt im Jahr 2019 statt. Fünf Teilnehmer machten sich schon früh von Pforzheim auf den Weg nach Wörth am Rhein, wo die 50 km lange Tour nach Speyer begann. Die Sonne kam bald heraus und die Teilnehmer "schwebten" durch den landschaftlich schönen Inlineweg entlang der Altrheinarme. In Germersheim wurde in einem Restaurant direkt am Rhein eine Pause eingelegt. Danach ging die Strecke weiter über Lingenfeld nach Speyer. Pünktlich zum Glockenschlag um 15:00 Uhr traf die Gruppe vor dem Dom in Speyer ein, wo die Skates ausgezogen und gegen leichte Schuhe getauscht wurden. In der Fußgängerzone belohnten sich die Teilnehmer mit einem Eisbecher, bevor die Reise mit der Bahn wieder zurück nach Wörth am Rhein folgte. Eine rundherum gelungene Inlineausfahrt lag hinter uns.

Der Inlinetreff findet bis Ende September immer Montag abends um 18:00 Uhr statt. Ab Mitte Oktober bietet das Trainerteam dann das Hallentraining im Winter an. Termine sind ab Ende September auf der Internetseite verfügbar. MG

P1001864a

P1001862a

Weitere Beiträge ...

Direkter Kontakt

Telefon:
+49 7231 68 04 58 
Strietweg 92 
75181 Pforzheim
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten: 
Dienstag: 8:15 - 12:00 Uhr
Donnerstag: 14:00 - 18:00 Uhr

Bankverbindung

Sparkasse Pforzheim  
IBAN: DE73 66650085 0000 803111
BIC: PZHSDE66XXX